Fürstein (Glaubenberg OW)

 

Vom Langis zum Fürstein, über Miesenstock, Riedmattstock zum Langis   (WT3)

27. Februar 2010

Routenkurzbeschrieb

Start beim Parkplatz Langis ca. 10:00 Uhr, der Passtrasse folgend bis zum Glaubenbergpass. Von dort habe ich nicht die Skitourenroute Richtung Rickhubel genommen sondern bin dem mit Stangen markierten Weg zur Gerlisalp gefolgt. Kurz vor der Gerlisalp links durch den lichten Föhrenwald aufsteigend Richtung Oberschild. Dann oberhalp der Gerlisalp, diese südlich umgangen und auf die Anhöhe unterhalb Wyssguber. Ab hierzuerst in westlicher Richtung und dann gegen Süden zum Pkt. 1941 aufgestiegen. Jetzt dem Grat Richtung Süden folgend kommt man wieder auf die Skitourenroute. Nun folgt noch der steile Schlussanstieg auf dem Fürstein (2040 m.ü.M.).
Zum Mittagessen war es auf dem Fürstein zu kalt und zu zügig. Also Abstieg auf dem leichten Kamm direkt Richtung Ober Seewen. Dort dan endlich Mittagpause. Nun kommt die weniger anstrengende Rundwanderung. Zuerst Richtung Süden zu Übergang beim Schnabel (Pkt. 1742). Ab hier wieder aufsteigend nach Süden dem Grat folgend auf die Trogenegg und dann weiter auf den Miesenstock (1801 m.ü.M.). Dann alles auf dem Grat Richtung Westen zum Nollen und dann zum Riedmattstock (1787 m.ü.M.). Zuerst noch weiter auf dem Grat bis zum Pkt. 1714, dann absteigend zum Seeli und weiter in nördlicher Richtung zur Ochsenalp. Jetztt noch der letzte Anstieg durch den Langiswald zurück zum Parkplatz des Restaurants Langis. Um ca. 16:30 Uhr Ende der Tour.

Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung mit anstrengendem Vormittag und ein etwas gemütlicheren Rundtour am Nachmittag.

Karte   -   Profil Fotogallery