Klettern:   Sperone Quarzo, Ponte Brolla (TI)

 

Von Ponte Brolla zur Einstiegstelle, Klettern 11 Seillängen

7. Oktober 2017

Routenkurzbeschrieb
Mit dem Zug am Morgen ins Tessin nach Ponte Brolla, 10:00 Uhr. Zustieg zum Fuss der Kletterrouten ca. 30 min. Einstieg in die erste Seillänge um 11:00 Uhr. Klettern der Mehrseillängen-Route Sperone Quarzo,
11 Seillängen. Ausstieg um 15:30 Uhr. Nach einer Pause Fussabstieg nach Ponte Brolla ca. 17:00 Uhr.

Platten- und Wandkletterei, 11 Seillängen, 200 m, Kletterzeit 4,5 h
Schwierigkeit: 5a, 5a, 5a, 5b, 5b, 5b, 5a+, 5a, 5b 2p.a. (6a), 5b, 4b, (5b obl.)
Material: 50 m Seil, 12 Express.
Weiteres Sicherungsmaterial, einige Bandschlingen (Keile, Friends nicht notwendig), es hat ausreichend Bohrhaken.

Tourenbeschrieb aus Hikr.org (http://www.hikr.org/tour/post4815.html)

Der Sperone di Ponte Brolla mit der Route „Quarzader“ oder "Quarzo" ist wohl die meistbegangene Plaisir-Kletterroute des Tessins, wenn nicht der Schweiz. Zu Recht ist der Klassiker häufig überlaufen.
Die Kletterei ist im Plaisir Süd oder dem neuen, sehr empfehlenswerten SAC-Kletterführer „Ticino et Moesano“ von Glauco Cugini beschrieben. Hier darum nur die wichtigsten Infos.
Zustieg in gut 20 min von Ponte Brolla Statione bzw. vom Parkplatz ca. 300 m nach der Brücke. Durch den Wald an der Zielscheibe vom Schiessplatz vorbei und im Zickzack hoch.
Die Route gliedert sich in zwei Teile: 6 Seillängen plattige Reibungskletterei, danach 5 Seillängen an einem steileren Pfeiler. In der Einstiegsplatte kann auf die Route „Zombi, vai dove vuoi 4c“ ausgewichen werden, diese ist etwas einfacher, aber weniger abwechslungsreich als die originale "Quarzo". Die Kletterei ist typisch im Tessiner Gneisplatten-Stil und sehr schön strukturiertem Fels.
Der zweite steilere Teil bietet vorwiegend grossgriffige Pfeilerkletterei, in der Schlüsselseillänge (6a, 5b p.a.) an einer riesigen, fantastischen Quarzader.
Abstieg über Fusspfad, roten Punkten folgend zuerst etwas aufsteigen, dann durch ein lauschiges Tälchen (oft nass und sumpfig) zur Strasse zurück.
Wichtiger Hinweis: An Ostern, Pfingsten oder ähnlichen vertikalen Volksfestdaten lohnt sich ein Einstieg kaum – ausser man ist sehr geduldig und hat einen ganzen Tag Zeit. Sonst reichen 4 Stunden für einen gemütlichen Kletternachmittag. Der Sporn bekommt in der Nebensaison erst ab 12 Uhr Sonne.

Routenfoto  -   Topo

Panorama gegen Westen

Panorama in der Route gegen Westen

Fotogallery