Bergtour:   Uri Rotstock   (UR)

 

Auf den Uri Rotstock über den Nordgrat   (T5+ / II)

27. August 2017

Routenbeschrieb

Start bei Hinterchlosterberg, 1116 müM, 08:00 Uhr, auf dem Wanderweg zur Musenalp, 08:45 Uhr, über die Querung beim Firnbach, 09:25 Uhr, bis zur Wegkreuzung Pt 1988, 09:55 Uhr. Hier eine kurze Pause bis 10:15 Uhr. Weiter steil aufwärts bis auf ca. 2300 müM, 11:05 Uhr, dann weglos gegen Westen aufsteigend zur Steilstufe. Diese ganz im südlichen Teil durchsteigen und über Blockschutt hinauf bis zum Chesselfirn, ca. 2500 müM, 12:00 Uhr. Hier eine Mittagspause bis 12:30 Uhr gemacht. Am Ostrand des Firns die Steigeisen montiert und im westlicher Richtung den Firn ungefähr höhengleich gequert. Nun wieder über Schutt und Geröll hinauf zur Schlierenlücke, 2702 müM, 13:30 Uhr. Aufstieg auf der Südseite in leichter Kletterei (II) auf den Grat und über den Nordgrat Richtung Uri Rotstock. Durchstieg beim Tor, 13:50 Uhr, und weiter auf dem Grat bis ca. 2800 müM. Ab dort Querung in die Nordostflanke und durch diese in leichter Kletterei (II) hinauf auf den Uri Rotstock, 2929 müM, 14:20 Uhr. Hier bei stürmischem Regen nur kurz angehalten und gleich wieder abgestiegen über den Südgrat zum Sattel beim Chlitaler Firn, Pt 2798, 14:40 Uhr. Hier schien schon wieder Sonne, nach 15 min. Pause Abstieg zur Gitschenhörelihütte, 2330 müM, 15:40 Uhr, und weiter über Mälchplanggen bis nach Brun Planggen, 16:40 Uhr. Hier nochmals eine Pause bis 17:00 Uhr. Weiter nordwärts querend über Biwald und hinauf zum Sassigrat, 1829 müM, 17:30 Uhr. Dann der Abstieg zur Musenalp, 18:00 Uhr, und weiter wieder bis Hinterchlosterberg zum Auto, 18:30 Uhr.

Abwechslungsreiche und anspruchsvolle Bergtour mit Gletscherquerung und Kletterstellen bis zum II Grad,
ca. 10,0 Std. Marschzeit ohne Pausen.
Aufstieg 1900 Hm / Abstieg 1900 Hm

Karte der Route   -   Profil

Fotogallery