Bergtour:   Gitschen, Schlieren und Uri Rotstock (UR)

 

1. Tag   -  Isenthal, Gitschen, Musenalp   (T5)

15. Juli 2015

Routenbeschrieb

Am morgen früh mit Bahn und Bus nach Isenthal. Start in Isenthal, 771 müM um 08:00 Uhr. Aufstieg durch das Chlital nach Chli Bergli zur Station der Seilbahn Getisflue, 08:25 Uhr. Die Bahn fährt um 08:30 Uhr (alle 30 min). Weiter von der Getisflue um 08:40 Uhr, bei Hinter Wang, Pt 1552, 09:00 Uhr. Dann nach Oberberg, 1800 müM, 09:30 Uhr, hier 15 min. Pause. Aufstieg zum Chüeband und von dort zum Einstieg in Osttraverse, ca. 2250 müM, 10:40 Uhr. Hier eine kurze Pause dann auf der Ostseite unter dem Gipfelaufbau traversiert zum Vorder Gämschfeld und anschliessend zum Grat aufgestiegen. Auf dem Grat, 11:30 Uhr und über diesen weiter zum Gitschen, 2513 müM, 11:50 Uhr. Hier Mittagspause bis 12:50 Uhr. Abstieg wieder zurück über den Grat, dann über leichte Kletterstellen Richtung Pt 2540 aufgestiegen. Diesen etwas unterhalb nördlich umgangen und anschliessend auf dem markierten Weg abgestiegen zum Couloir bei Pt. 2167. Weiter hinunter durch das Couloir zum Wegkreuz bei Pt 1989, 14:05 Uhr. Nach 15 min. Pause, über die Obere Stelli und den Firnbach zur Musenalp abgestiegen. Ankunft bei der Musenalp, 1486 müM, um 15:00 Uhr. Hier den sonnigen Nachmittag bei einem Bierchen genossen.

Schöne Bergtour auf markiertem Weg mit herrlichem Tiefblick ins Reusstal 6,0 Std. Marschzeit ohne Pausen.

Karte der Route   -   Profil

Fotogallery
Panorama Gitschen   -   Panomovie Gitschen
Panorama auf dem Gitschen / Nord bis Ost
Panoramamovie vom Gitschen / Nord über Ost nach Süd
 

 

 

Übernachtung   -   Bergrestaurant Musenalp   (1486 m.ü.M.)

Zimmer und Massenlager auf Anfrage

Anmeldung + Auskunft:
Bergrestaurant Musenalp
Karin Brunner + Cédric Andrey
6461 Isenthal

Telefon:   041 878 11 22 nur im Sommer

Email     -     Website

   

2. Tag   -  Schlieren, Uri Rotstock Nordgrat   (T5+ / II)

16. Juli 2015

Routenbeschrieb

Start bei der Musenalp, 1486 müM, um 07:00 Uhr. Aufstieg Richtung Uri Rotstock auf dem blau-weiss markierten Weg. Wieder beim Wegkreuz zum Gitschen, Pt 1989, um 08:10 Uhr. Weiter über den schuttigen Hang zur Anhöhe bei Pt 2286 aufgestiegen, 09:00 Uhr. Hier nach einer kurzen Pause fälschlicherweise dem Weg Richtung Uri Rotstock gefolgt bis ca. 2400 müM. Dort umgekehrt um 09:22 Uhr und wieder abgestiegen bis ca. 2330 müM, 09:30 Uhr. Nach einer Pause bis 09:50 Uhr Richtung  Chessel zum Felsband aufgestiegen und dieses ganz im Südteil auf einem Felsband durchstiegen. Dann weiter über Schutt bis zum Rand des Chlitaler Firns, ca. 2550 müM, 10:30 Uhr. Den Chlitaler Firn leicht ansteigend gequert und dann direkt zur Schlierenlücke aufgestiegen, 2707 müM, 11:20 Uhr. Von dort kletternd den blauen Markierungen folgend durch eine schmale Runse auf den Grat zum Schlieren und über diesen auf den Gipfel des Schlieren, 2830 müM, 11:50 Uhr. Hier Mittagspause bis 12:30 Uhr. Wieder zur Schlierenlücke abgestiegen, 12:45 Uhr. Hier durch die schmale Einstiegsstelle geklettert und anschliessend immer den blauen Markierungen folgend auf dem Nordgrat bis zum Felsentor. Oberhalb des Felsentors dann in die Nord-Ostflanke gewechselt. Weiter kraxelnd durch schuttiges und bröckliges Felsgelände auf den Uri Rotstock, 2913 müM, 13:45 Uhr. Hier nochmals Pause bis 14:15 Uhr. Abgestiegen über den Südgrat und dann nach Westen zur Gitschenhörelihütte, 2325 müM,15:00 Uhr. Anschliessend dem Wanderweg folgend zur Biwaldalp, 15:50 Uhr. Die Biwaldalp ist im Moment wegen eines Steinschlages im Frühjahr geschlossen. Nasch 10 min. Pause weiter über Ober Rüteli, Gross Wald nach St. Jakob abgestiegen, 977 müM, 16:50 Uhr. Per Autostop von einem Älpler mitgenommen und in Isenthal bei einem Bier auf das Postauto gewartet. 

Abwechslungsreiche Bergtour mit anregenden Kletterstellen bis zum II Grad, ca. 8,0 Std. Marschzeit ohne Pausen.

Karte der Route   -   Profil

Fotogallery
Panomovie Schlieren   -   Panomovie Uri Rotstock   -   Panorama Blüemlisalpfirn
360 grad Panomovie vom Schlieren / West-Nord-Ost-Süd-West
Panomovie vom Uri Rotstock / Ost-Süd-West
Panorama über den Blüemlisalpfirn